Dienstag, 30. Dezember 2014

Der neueste Schrei und Luxus pur: Wintergarten mit Swimmingpool!

Kaum war der Sommer vorbei, ging der Badespaß erst richtig los: Wir schlossen die Türen des Wintergartens rund um den Pool zu und sperrten die Kälte aus. Nun plantschen wir im wohlig warmen Poolwasser, während draußen vor der Tür die Flocken fliegen… Obwohl der Weg dahin nicht ganz einfach war – unser kleines „Hallenbad“ im Wintergarten möchten wir um nichts in der Welt mehr missen! Und im nächsten Frühling machen wir die Türen rund um den Swimmingpool ganz einfach wieder auf… 

Für die Kalkulation galt es, sowohl die Errichtungskosten als auch die Betriebskosten genau zu berechnen: Was kostet ein Quadratmeter Wand – wir bauten den Wintergarten süd-westseitig ans Haus an – und was ein Quadratmeter Decke? Da wir einen Pool fürs ganze Jahr wollten, mussten wir große Sorgfalt auf die perfekte Dämmung legen – fürs Winterschwimmen sollte man eine Luft-Temperatur von 25 bis 28 Grad Celsius und eine Wassertemperatur von ca. 25 Grad erreichen. Wenn da der k-Wert der Isolierglasflächen nicht stimmt – dann Gnade Gott in Bezug auf die laufenden Heizkosten… Auch in Richtung Erdreich wollte das Becken gut gedämmt sein.

Da der Raum dank dem Wasserbecken natürlich feucht ist, planten wir auch eine Belüftung der Glasflächen vom Boden her ein. Sonst wären die „Fenster“ ununterbrochen beschlagen und man würde die Winterlandschaft draußen nur erahnen können. Elektrisch bedienbare Dachluken sowie eine effektiv arbeitende Lüftungsanlage sorgen dafür, dass man sich an sonnigen Tagen nicht wie im Treibhaus fühlt. Wir kombinierten sie mit einer Wärmerückgewinnungsanlage, damit nicht zu viel Energie verloren geht.

Auch eine Fußbodenheizung wurde konzipiert, denn obwohl man uns vorher versicherte, dass der Boden ohnehin vom Swimmingpool-Wasser gewärmt würde – Fußbodenheizung extra kann was! Und wenn schon denn schon – billig war der Swimmingpool im Wintergarten ohnehin nicht… Aber keine Geldanlage macht ähnlich so viel Spaß, wie ein kleines Hallenbad, in dem man täglich schwimmen kann!

Beim Becken entschieden wir uns für ein 800 x 400 x 150 cm großes Styroporstein-Pool und damit für stolze 30.000 Liter Wasser. Es enthält außerdem einen Skimmer, Scheinwerfer und eine Gegenstromanlage, damit man auch richtig schwimmen kann. Zur technischen Ausstattung gehört außerdem eine vollautomatische Filteranlage mit Desinfektion.

Wie gesagt – der Weg zum Swimmingpool im Wintergarten war nicht ganz einfach. Aber dafür sind z. B. unsere Kinder sehr häufig zu Hause, weil alle ihre Freunde sie gerne mit Badehose und Badeanzug besuchen kommen. Auch wir halten uns häufig in unserem „Poolhaus“ auf. Und das selbst in der wirklich kalten Jahreszeit – wenn man auch sagen muss, dass die Heizkosten dann in ziemliche Höhen klettern…